Menu Navigation
3.123
Teilnehmende
Winter 2018/19
347.793
gefahrene Kilometer
82.740
Euro Ersparnis
Rückblick Speichenkobold-Aktion

Ihr habt sie diesen Sommer bei der ein oder anderen Radtour sicher auch entdeckt: die weißen Speichenkoboldplatz-Markierungen auf vielen Radwegen im Land. Dort haben sich vom 2. Juli bis zum 9. September die Speichenkobolde versteckt.

 

Landesrat Johannes Rauch hat einen Speichenkoboldplatz entdeckt (Foto: VLK/Werner Micheli)

 

Diese unsichtbaren kleinen Kerle leben auf Radwegen. Diesen Sommer haben sich 75 davon auf 15 Radrouten im Land versteckt und konnten mit der Radius-App aufgesammelt werden.

 

Die Suche nach den Kobolden war ein Spaß für Groß und Klein. 1.034 Personen haben sich auf die Suche gemacht und dabei zusammen 15.852 Speichenkobolde eingesammelt. Egal ob die Kobolde bei einem Familien-Radausflug, im Alltag oder auf dem Arbeitsweg gesammelt wurden, wer genug Kobolde eingesammelt hat durfte sich über eine kleine Überraschung freuen.

 

Und welcher Kobold ist den fleißigen Sammlerinnen und Sammlern am Häufigsten ins Handy gesprungen? Das war jener an der Radbrücke zwischen Bregenz und Hard. Er war einer von fünf Kobolden auf der Route Bregenz-Bregenzerach, die eine besonders beliebte Strecke zum Speichenkobolde sammeln war.

Jetzt ist der Spaß vorbei, denn die Speichenkobolde sind in ihre Überwinterungsquartiere gezogen. Aber wer weiß, vielleicht kommen sie nächstes Jahr wieder auf die Vorarlberger Radwege zurück.


zurück


 
 
Klimaenergie Fonds
klimaaktiv
Land Vorarlberg
Energieautonomie
Energieinistitut Vorarlberg
Vorarlberg Mobil
Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Skinfit
Raiffeisen. Meine Bank